Funktionsweise einer Wärmepumpe

Die Wärmepumpe funktioniert wie ein Kühlschrank – nur umgekehrt. Sie entzieht Energie aus der Umgebung (z.B. Luft) und gibt sie an das Haus ab.

Schritt 1: Verdunstung

In einem ersten Schritt wird zunächst in einem Verdampfer flüssiges Kältemittel verdunstet. Durch das Verdunsten entzieht das Kältemittel der Wärmequelle, zum Beispiel der Umgebungsluft, Energie.

Schritt 2: Verdichtung

In einem zweiten Schritt wird das gasförmige Kältemittel mit einer elektrischen Pumpe verdichtet. Dadurch wird das Kältemittel stark erhitzt.

Schritt 3: Erhitzung

Das heisse Kältemittel wird nun in den Verflüssiger geleitet, wo es über einen Wärmetauscher das Wasser erhitzt, das zum Heizen und Duschen verwendet wird.

Schritt 4: Abkühlung und Verflüssigung

Bei diesem Wärmetausch kühlt das Kältemittel ab und wird wieder flüssig. Über ein Expansionsventil wird es nun in den Verdampfer geleitet: Der Kreislauf beginnt von vorn.