Was ist myclimate?

myclimate sieht sich global und lokal als Partner für wirksamen Klimaschutz. Gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft sowie Privatpersonen will die Organisation die Zukunft der Welt nachhaltig gestalten.

Über Partnerorganisationen ist myclimate in der Schweiz, sowie in weiteren Ländern wie Deutschland, Österreich, Schweden oder Norwegen vertreten. Gleichzeitig werden von Zürich aus Geschäfts- und Privatkunden weltweit betreut.

Mit Projekten höchster Qualität treibt myclimate weltweit messbaren Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung voran. Die freiwillige Kompensation von CO₂-Emissionen erfolgt in derzeit mehr als 144 Klimaschutzprojekten in 41 Ländern. Emissionen werden reduziert, indem fossile Energiequellen durch erneuerbare Energien ersetzt, lokale Aufforstungsmassnahmen mit Kleinbauern umgesetzt und energieeffiziente Technologien implementiert werden. Myclimate-Klimaschutzprojekte erfüllen höchste Standards und leisten neben der Reduktion von Treibhausgasen nachweislich lokal und regional einen positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung.

myclimate-Förderprogramm für Wärmepumpen

Wärmepumpen gehören zu der umweltfreundlichsten Art, ein Zuhause zu heizen. Auch gerade deshalb gibt es ein spezielles myclimate-Förderprogramm, das den Ersatz von fossilen Energiequellen durch erneuerbare Energien betrifft. Dieses unterstützt Hauseigentümer:innen mit einem Förderbeitrag im Bereich von 2'000 bis 7'000 Franken beim Ersatz ihrer alten Öl- oder Erdgasheizung durch eine energieeffiziente Wärmepumpe mit einer Leistung bis 15 kW. Die Höhe des Förderbetrages für die Wärmepumpe berechnet myclimate nach erfolgter Anmeldung anhand des bisherigen, jährlichen Energieverbrauches (18 Rp./kWh).

Der Förderbeitrag wird ausbezahlt, sobald die Wärmepumpe in Betrieb genommen wurde und myclimate das Anlagezertifikat Wärmepumpen-System-Modul erhalten hat. Der/die Hauseigentümer:in erhält das Zertifikat von der Fachvereinigung Wärmepumpen Schweiz, sobald diese den Antrag geprüft hat. Dem Installateur und myclimate wird jeweils automatisch eine Kopie zugestellt.

Pro installierte Wärmepumpe werden in einem Einfamilienhaus jährlich etwa 2000 Liter Heizöl oder 2000 Kubikmeter Erdgas eingespart. Mit dieser Massnahme kann jeder Privathaushalt zur Reduktion von Treibhausgasemissionen beitragen.

Wann kommt der Förderungsbetrag von myclimate zum Zug?

Gefördert werden Wärmepumpen bis 15 kW thermische Heizleistung, die eine Heizöl- oder Erdgasheizung ersetzen und keine staatlichen Finanzhilfen beziehen können. Für grössere Leistungen von 15kW-400kW besteht das Förderprogramm Wärmepumpen für Mehrfamilienhäuser. Die Förderung gilt nur für den Ersatz von Öl- oder Erdgasheizungen, Elektroheizungen und andere Heizungsarten sind vom Programm ausgeschlossen. Zur Abklärung einer staatlichen Förderung an Ihrem Standort werden Sie durch die Experten der Heizungsmacher beraten und unterstützt.

Förderkriterien auf einen Blick

Damit Sie von der Förderung profitieren können, müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein:

  • Die Wärmepumpe ersetzt eine bestehende Heizöl- oder Erdgasheizung. (Elektro-Heizungen und andere Heizungsarten sind ausgeschlossen)
  • Zum Zeitpunkt der Anmeldung besteht keine Möglichkeit, für die betroffene Wärmepumpe andere Fördergelder von Bund, Kanton oder Gemeinde zu erhalten.
  • Zum Zeitpunkt der Anmeldung wurde der Auftrag an den Installateur zur Planung und Installation der Wärmepumpe noch nicht erteilt.
  • Planung, Installation und Inbetriebnahme werden gemäss dem Qualitätsstandard Wärmepumpen-System-Modul durchgeführt.
  • Die Wärmepumpe wird als Hauptheizung eingesetzt.
  • Die erforderliche thermische Heizleistung der Wärmepumpe beträgt maximal 15 kW.
  • Die Wärmepumpe wird innerhalb der Schweiz installiert.
  • Die durch die Wärmepumpe produzierte Wärme wird nicht über die Grundstücksgrenze exportiert.
  • Die Wärmepumpe wird nicht in einem Betrieb mit einer CO2-Zielvereinbarung mit einer Energie-Agentur oder in einem am Schweizer Emissionshandel teilnehmenden Unternehmen installiert.
  • Als Hauseigentümer:in übergeben Sie sämtliche Emissionsreduktionsrechte an myclimate.
  • Als Hauseigentümer:in erklären Sie sich damit einverstanden, dass myclimate im Rahmen einer Stichprobenkontrolle die angegebenen Belege zum Brennstoffverbrauch überprüfen kann.

Alle weiteren Kriterien finden Sie im Anmeldeformular, welches wir Ihnen schon im Voraus grösstenteils ausgefüllt zur Unterschrift zukommen lassen.

So helfen wir Ihnen die myclimate-Leistungen zu beantragen:

das Bild zeigt eine Figur mit einem Formular in der Hand
  • Das myclimate Anmeldeformular muss vor Baustart bei myclimate eingereicht werden. Wir füllen das Anmeldeformular grösstenteils für Sie aus und senden es Ihnen rechtzeitig vor dem Baustart zur Vervollständigung Ihrer Unterlagen zu. Das Anmeldeformular und die dazugehörigen Dokumente können Sie anschliessend mit dem von uns vorfrankierten Couverts an myclimate weiterleiten.
  • Nachdem Sie die provisorische Förderzusage von myclimate erhalten haben, wird der Auftrag vergeben.
  • Mit Fertigstellung des Projektes, beziehungsweise nach Inbetriebnahme Ihrer Wärmepumpe, wird diese durch die Fachvereinigung Wärmepumpen Schweiz zertifiziert.
  • Das Anlagezertifikat wird durch die Fachvereinigung Wärmepumpen Schweiz automatisch an myclimate weitergeleitet um die Zahlung der Förderung bei myclimate freizugeben.

Wünschen Sie eine Beratung?

Sie interessieren sich für eine Wärmepumpe und sind noch nicht sicher, ob dies die richtige Wahl ist? Besuchen Sie unseren kostenlosen Heizung-Check oder lassen Sie sich von unseren Heiz-Experten beraten.

Online Heizungscheck